Kindertaufe

Liebe Eltern!

Info-Flyer
zum
Download

Zur Geburt Ihres Kindes gratuliert Ihnen die Herz-Jesu-Gemeinde Bochum-Werne ganz herzlich!

Marcus Steiner, Gemeindereferent mit Koordinierungsaufgaben
Christoph Göbel, Diakon
Willibald Wittkop, Gemeinderatsvorsitzender

Die Geburt Ihres Kindes hat auf unterschiedliche Weise Ihr Leben verändert. Vieles ist anders geworden; selbst einfache Handgriffe und Routinearbeiten müssen jetzt mit den Bedürfnissen des Kindes in Einklang gebracht werden. Die Umstellung auf das Leben mit dem Kind erfordert viel Zeit, Geduld und Kraft. Freude, oft überraschende, beglückende Erfahrungen, aber auch Müdigkeit, Erschöpfung prägen die ersten Wochen nach der Geburt.

Vielleicht haben Sie auch schon überlegt oder tun es gerade, ob Sie Ihr Kind taufen lassen.

Die Erfahrung der Geburt und die Verantwortung für das Leben Ihres Kindes weisen auf das Geheimnis des Lebens hin. So möchten viele Eltern, dass ihr Kind unter dem Segen Gottes steht und bringen es zur Taufe.

In der Taufe feiern wir, dass Gott jeden Menschen liebt und annimmt. In diesem Sakrament schenkt Gott auch Ihrem Kind ewiges Leben über den Tod hinaus. Jeder Mensch soll die frohe Botschaft von Jesus Christus kennen lernen – dafür sind Eltern und Paten und die Gemeinde verantwortlich.

Die Taufvorbereitung wird so gestaltet:

  • Vor dem gewählten Tauftermin finden zwei Taufgespräche statt:
    Zunächst wird Diakon Christoph Göbel Sie einmal besuchen, um die Anmeldung und alle nötigen Unterlagen und Daten entgegen zu nehmen und mit Ihnen darüber zu reden, was Sie von der Taufe erwarten und erhoffen und was Taufe in der Vorstellung der Kirche bedeutet.
    Zum zweiten Gespräch werden alle Familien eingeladen, deren Kinder zusammen mit Ihrem Kind in die Gemeinschaft der katholischen Kirche aufgenommen werden. Wir werden dann den Taufgottesdienst miteinander vorbereiten.
    Wenn die ausgewählten Paten / Taufzeugen nicht zu weit weg wohnen, sollten sie nach Möglichkeit an beiden Gesprächen teilnehmen.
  • Warum diese Art der Vorbereitung? Eltern sagen es selber so:
    „Wir haben das einmalige Taufgespräch mit dem Pfarrer oder Diakon vor der Taufe unseres Kindes als zu wenig empfunden.“
    „Wir hatten den Wunsch, mit anderen Eltern über unsere Erfahrungen zu reden.
    Wir hätten gerne die anderen Eltern kennen gelernt, mit denen wir unser Kind zusammen taufen lassen. Dazu wäre mehr Zeit nötig gewesen.“
  • Diesem Anliegen kommen wir entgegen, denn wir als Gemeinde wollen Sie begrüßen und begleiten, wir wünschen uns, dass Sie hier in der Gemeinde gute Erfahrungen machen und sich hier willkommen und zu Hause fühlen können.

Der eigentliche Tauftermin...

... in der katholischen Kirche ist die Osternachtfeier, der schönste und wichtigste Gottesdienst des ganzen Jahres. Zusätzlich feiert Diakon Christoph Göbel bei Bedarf einen Taufgottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche am letzten Sonntag jedes Monats - meist um 11.15 Uhr nach der Sonntagsmesse, manchmal aber auch um 15 Uhr.