Aktuelles

Liebe Mitglieder der Gemeinde Liebfrauen,

in Zeiten der Corona-Pandemie rückt unsere Pfarrei Liebfrauen zusammen. Alle Informationen zu den Auswirkungen von COVID-19 auf das gemeindliche Leben finden Sie auf www.pfarrei-liebfrauen.de/corona. Außerdem hat das Pastoralteam der Pfarrei spirituelle Angebote für Sie zusammengestellt, Hilfen zum Gebet, Adressen von Gottesdienstübertragungen, Hilfen für religiöse Gespräche mit Kindern, usw....

Informationen zu den Gottesdienst-Angeboten der Gemeinde Liebfrauen im Mai 2020 finden Sie auf dieser Website.

Glück auf, Gottes Segen und bitte bleiben /werden Sie gesund!

21. Oktober 2020
Dialog-Messe am 25.10. um 11:30 in Christkönig
 
Liebe Freundinnen und Freunde der Dialog-Messe,
 
"Aus Nachbarn werden Geschwister" ist unser Thema in der Dialog-Messe am kommenden Sonntag und die neue Papst-Enzyklika „Fratelli Tutti“ steht im Mittelpunkt des Dialogs.
 
Wir freuen uns, dass der Generalvikar des Bistums Essen Klaus Pfeffer die Dialog-Messe mit der Gemeinde feiern wird. Die musikalische Gestaltung übernimmt wieder die Musikgruppe „Incantamus“.
 
Sie sind herzlich eingeladen!
 
Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Auflagen findet die Dialog-Messe wieder nicht in der Liebfrauen- , sondern erneut in der benachbarten Christkönig-Kirche am Steinring statt. Hier kann man genügend Abstand zueinander halten, Paare können zusammensitzen und alle können sich trotzdem gegenseitig sehen und miteinander sprechen. – Die „normale“ Gemeindemesse in der Liebfrauenkirche Altenbochum entfällt dafür.
 
Damit die Kirche vorbereitet werden kann und die Stühle entsprechend gestellt werden können, wird um Anmeldung bis zum Donnerstag vorher um 18.00 Uhr im Gemeindebüro unter 0234-351204 oder per E-Mail: dialog-team@pfarrei-liebfrauen.de gebeten.
Sollte es wegen der Corona-Lage doch noch zu seiner Absage kommen, was wir nicht glauben, werden die Angemeldeten von uns per Mail informiert.
 
Noch ein Hinweis: Die Christkönigkirche ist nicht beheizt! Es ist also durchaus empfehlenswert, neben dem Mund- und Nasenschutz auch warme Kleidung zu tragen. Vielleicht macht sogar ein Sitzkissen Sinn;-).
 
So, wir sind gespannt auf Sie und freuen uns auf den Dialog in der Messe.
 
Herzliche Grüße
für das Dialog-Team
Berthold Jäger
16. Oktober 2020
Liebe Gemeindemitglieder,
vielleicht hat sich die eine oder der andere von Ihnen schon mal gefragt, ob es den Gemeinderat denn noch gibt. Die Antwort ist "ja" und die Erklärung dafür, dass wir in der Zwischenzeit so leise waren, liegt natürlich in der Corona-Krise begründet. - Unsere letzten Sitzungen waren nicht öffentlich, weil wir die Hygienebedingungen einhalten müssen. Hauptsächlich haben wir uns mit den Corona-Folgen beschäftigt, Ordnungsdienste eingerichtet und durchgeführt, die Verabschiedung des Kaplans vorbereitet und durchgeführt und überlegt, was wann wieder geschehen kann. Das haben Sie sicher in der einen oder anderen Art mitbekommen.

Dem Protokoll der letzten Gemeinderatssitzung können Sie mit Blick auf die Punkte "Martinszug" und "Weihnachten und Adventszeit" entnehmen, dass zwar über vieles gesprochen wird, das meiste aber derzeit noch unklar ist. Manches sollten wir auch als Pfarrei oder als Stadtkirche regeln, weil sicher Beschlüsse einer Gemeinde auch das Geschehen "nebenan" beeinflusst.

Lassen Sie mich aber bitte noch einmal darauf hinweisen, dass wir auch "einfach da sind". Wenn Sie selbst oder Menschen aus Ihrem Umfeld Kontakt suchen, Sorgen oder Freuden mit uns teilen wollen, konkrete Unterstützung brauchen oder uns was auch immer wissen lassen wollen, wenden Sie sich doch bitte an und. Dazu können Sie gerne meine untenstehenden Kontaktdaten verwenden.

Jetzt sind wir erst einmal gespannt darauf, welche neuen Herausforderungen in nächster Zeit auf uns zukommen. Immerhin sind wir nicht allein!

Shalom
Berthold Jäger
03. Oktober 2020
Liebe Gemeinde,
nachfolgend finden Sie zwei Informationen aus der Gemeinde-Jugend zu Ihrer Information und zur Weiterleitung an Interessierte.
 
Altpapier- und Altkleidersammlung
In den letzten Jahren haben die DPSG Altenbochum und die KjG Liebfrauen Altenbochum-Laer zweimal im Jahr sowohl Altkleider als auch Altpapier gesammelt, um unsere Kassen etwas aufzubessern. Die Altpapier- und Altkleidersammlung im Frühjahr dieses Jahres mussten wir auf Grund der derzeitigen Corona-Pandemie leider absagen.
 
In der Zwischenzeit stellte sich außerdem heraus, dass unsere Abgabestelle in Zukunft keine Altkleider mehr annimmt und kein Geld für Altpapier mehr bezahlt. Wir haben uns daher gemeinschaftlich dazu entschlossen, in Zukunft keine Altpapier- und Altkleidersammlung mehr auf die Beine zu stellen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis!
 
Herbstferienprogramm 44803 – Altenbochum bleibt zuhause
Wir – die KjG und die Messdiener Liebfrauen Altenbochum-Laer – möchten uns und euch in dieser herausfordernden Zeit den Spaß nicht nehmen lassen. Da das Programm im Sommer so gut ankam und sowohl die Kinder als auch wir so viel Spaß hatten, wiederholen wir unser Angebot nun in den Herbstferien. Das Ferienprogramm richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von neun bis 15 Jahren. Natürlich sind auch Freund*innen der Kinder willkommen, so dass die Anmeldungen (finden Sie im Anhang) gerne weiterverteilt werden darf. Bei Rückfragen melden Sie sich gerne per Mail info@kjg-liebfrauen-bochum.com oder unter 0151-57923159.
 
Viele Grüße und bleiben Sie gesund,
Ihre Gemeinde-Jugend Liebfrauen Altenbochum-Laer
 
DPSG Altenbochum
KjG Liebfrauen Altenbochum-Laer
Messdiener Liebfrauen
 
29. September 2020
Liebe Gemeindemitglieder,
wie Sie sicher gehört oder gelesen haben, planen wir gemeinsam mit anderen Gruppen, auf unserem Kirchengrundstück neben der Kirche ein Stadtteilzentrum für Altenbochum zu bauen.

Unser Gemeindezentrum kann langfristig finanziell nicht gehalten werden.Das wurde es im Rahmen des Pfarrei-Entwicklungs-Prozesses so verbindlich beschlossen..

Mit dem Stadtteilzentrum haben wir zwei Chancen: Wir öffnen uns nach außen und ermöglichen allen Menschen unserer Gemeinde und allen Bürgerinnen und Bürgern Altenbochums neue Aktivitäten und Bekanntschaften. Gleichzeitig können wir die bewährten Dinge in alter oder euer Form fortführen. - Insofern hat auch das neue Zentrum eine große Bedeutung unserer Mitchristen aus Laer!

Nun gibt es zwei Möglichkeiten für jede und jeden, sich einzubringen:1. Beteiligen Sie sich am Fragebogen zum Stadtteilzentrum:
https://limesurvey.s-inn.net/index.php/132282?lang=de

2. Beteiligen Sie sich an der Leitbilddiskussion für das neue Zentrum. Dies können Sie tun, indem Sie zu einem Treffen am kommenden Montag, den 5.10. um 19:00 Uhr in unser Gemeindezentrum kommen. Ein erster Entwurf ist beigefügt und wir möchten miteinander darüber reden, ob die Richtung stimmt, was wir ändern bzw. hinzufügen möchten,... Spannend ist sicher die Frage, ob wir in dieses Leitbild auch unsere christliche Motivation mit hineinschreiben wollen. - Sie sind herzlich eingeladen! - Wegen der Coronasituation melden Sie sich bitte an (über meine e-mail Adresse) und bringen Sie ihren Mund- und Nasenschutz mit.

Wir hoffen, doch eine Reihe von Ihnen für die Teilnahme an einer der beiden Möglichkeiten gewonnen zu haben, noch besser, wenn Sie beides tun.

Herzlichen Dank und freundliche Grüße
Berthold Jäger
Gemeinderatsvorsitzender Liebfrauen Altenbochum-Laer
--
Berthold Jäger, Kordbecksweg 12 44803 Bochum, mobil: 0049 171 2811822 E-Mail: jaeger-altenbochum@t-online.de
 

Leitbild Stadtteilzentrum Altenbochum

Vision – Wohin soll sich das Stadtteilzentrum Altenbochum (SZA) entwickeln?

  • Das SZA möchte sich als ein Ort etablieren, den Menschen in und um Altenbochum herum als neues Begegnungszentrum wahrnehmen. Dort soll zum vorurteilsfreien Austausch angeregt werden. Zum Austausch zwischen Generationen, Kulturen und Fächern.
  • Wir möchten den gesellschaftlichen Austausch und Zusammenhalt fördern. Dabei verfolgen wir einen integrativen und inklusiven Ansatz, der sich sowohl in Angeboten der partizipierenden Gruppen, als auch im operativen Geschäft widerspiegelt.
  • Die aktiven Gestalter_innen des SZA (Mitarbeitende, aktive Gruppen) möchten mit ihren Angeboten und Aktivitäten Menschen jeden Alters, jeder Weltanschauung und jeder sozialen Schicht ansprechen.
  • Mit seiner Angebotsstruktur fördert das SZA schwerpunktmäßig Aktivitäten, die zur Verbesserung der Lebenssituation von benachteiligten Menschen (insbesondere Seniorinnen und Senioren?!?) abzielen.
  • Wir streben den Kontakt zu anderen Einrichtungen und Initiativen im Stadtteil an und setzen uns für ein solidarisches Miteinander unterschiedlicher Gruppen ein.

Mission – Warum gibt es das SZA?

  • Das SZA ist eine nach allen Seiten offene Einrichtung. Alle Themen sind willkommen.
  • Wir sehen Stadtentwicklung als einen partizipativen, wechselseitigen Prozess und möchten deshalb die soziale Teilhabe aller Menschen fördern. Dies geschieht nach unserer Auffassung dadurch, dass wir Menschen dazu befähigen, an Entwicklungsprozessen in Ihrer Nachbarschaft mitzuwirken.
  • Dabei wollen wir ausdrücklich Voraussetzungen schaffen, die es benachteiligten Menschen ermöglichen an Gruppen und Begegnungen teilzuhaben. Dabei haben wir eine systemische Auffassung von Inklusion. Inklusion ist ein wechselseitiger und andauernder Prozess, der Impulse von außen aufnimmt und zulässt.
  • Wir möchten die Menschen im Stadtteil ermutigen sich für einen solidarischen Umgang miteinander zu engagieren.

Werte – Wofür steht das SZA?

  • Das SZA hat eine soziale Verantwortung und seine Aktivitäten zeichnen eine klare Wertevorstellung aus. Dazu zählen Respekt vor jedem Menschen, ungeachtet dessen Geschlecht, Herkunft, Weltanschauung, Alter oder sozialem Status, sowie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und Haltungen.
  • Alle Gestalter_innen des SZAs lehnen Diskriminierung in jedweder Form ab und setzen sich aktiv für einen Abbau von Vorurteilen und Stereotypen ein.
  • Alle Gestalter_innen bemühen sich vielen Menschen Zugang zu den Angeboten des SZAs zu ermöglichen und die Barrierefreiheit des Hauses und seiner Angebote stetig zu verbessern.
  • Jeder Besucher und jede Besucherin hat das Recht zur freien Meinungsäußerung, sofern diese keine diskriminierenden Inhalte propagiert.
28. April 2020
  
26. November 2019
Planung des Ökumenekreises für 2020
Die Veranstaltungen des Ökumenekreises finden 2020 im Gemeindezentrum der katholischen Liebfrauengemeinde, Bruchspitze 11 und in der Liebfrauenkirche statt. Die Treffen beginnen jeweils um 19.30 Uhr und enden um 21.00 Uhr. Inhaltlich kommen Themen des Glaubens und der Kirche zur Sprache. Vorgesehene Termine sind:
 
8.01.; 12.02.; 11.03.; 15.04.; 17.06.; 19.08.; 16.09.; 14.10.; 18.11.
 
Am Sonntag, dem 26. Januar 2020 wird der ökumenische Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen um 17.00 Uhr in der Liebfrauenkirche gefeiert.
 
Die ökumenische Bibelwoche wird vom 11. bis 15. Mai 2020 stattfinden. Inhaltlich werden Themen zur Schöpfung besprochen.